Patchwork & Quilts - meine Leidenschaft

Ich habe 1989 mit meiner ersten Patchworkdecke angefangen. Damals hatte ich einige Laura Ashley Stoffpakete mit fertiggeschnittenen 12x12cm Stoffstücken gekauft und wollte gleich eine große Bettdecke nähen. Die Decke ist schön geworden, allerdings ist sie noch nicht fertig und hat einen Platz hoch oben in meinem Schrank gefunden. 

 

Meinen zweiten Quilt habe für Hand mit der Hilfe von Papierschablonen genäht, eine 140x117cm große Blumenwiese, für die ich fast 10 Jahre (1994 – 2003) für die Fertigstellung gebraucht habe. 

 

Seit dem sind viele Wanddecken, Tischläufer, Babydecken und andere textile Arbeiten entstanden. Meine Mutter hat mir als mehrjährige Patchworkerin die notwendigen Basiskenntnisse des Nähens beigebracht und ich habe am Anfang nach traditionellen Patchworktechniken gearbeitet. 

 

Mit einer großen Portion Neugier ausgestattet, habe ich mich in den letzten Jahren mit modernen Techniken und neuen Materialien befasst, Kurse besucht und unzählige Bücher und Magazine studiert. Es gibt noch vieles zum Lernen und ich bin immer noch auf der Suche nach meinem eigenen Stil.

 

Ideen und Inspiration für meine Quilts finde ich in der Natur, jedes Blatt, jeder Baumstamm, Wasser, Steine, Moos, das Licht. Auch Textilien, Farben und Fotos können spontane Ideen hervorrufen. Es entstehen Skizzen und Entwürfe, jeder neuer Quilt wird zu einer unbekannten Reise, einem neuen Testversuch, Stoffe werden gesucht und wieder ausgetauscht, verschiedene Techniken ausprobiert. Der fertige Quilt wird oft komplett anders als die ursprüngliche Idee.

 

Mein textiler Weg fordert viel Zeit und Disziplin, oft wird die Geduld auf die Probe gestellt und der übergefüllte Stoffschrank wird zur Last. Dieser Weg ist eine Gratwanderung zwischen Job und Sucht.